Den eigenen Garten für den Sommer vorbereiten

Den eigenen Garten für den Sommer vorbereiten

Die Gartengestaltung hält uns in der warmen Hälfte des Jahres in ihrem Bann. Den eigenen Außenbereich so schön und wohnlich wie möglich zu gestalten, ist für viele Gartenbesitzer ein Anliegen. Das gelingt am besten, wenn der eigene Garten sowohl gemütlich als auch umweltfreundlich gestaltet wird. Die volle Pracht des Sommers erhalten Sie nur, wenn Sie auch eine schöne Umgebung für die Tierwelt bieten.

Pflanzenvielfalt im Garten

Pflanzen im Garten können den Außenbereich optisch aufwerten. Gleichzeitig können Sie der Umwelt etwas Gutes tun. Insekten benötigen diesen Lebensraum, um ihre Arbeit zu leisten. Darüber hinaus können Sie sich an Schmetterlingen und anderen schönen Tierchen im eigenen Garten erfreuen. Beim Einpflanzen der verschiedenen Blumen, Kräuter und Pflanzen sollten Sie stets darauf achten, dass der Standort und die Bodenbeschaffenheit auch zu den Pflanzen passen. Nicht jede Pflanze wird sich im eigenen Garten wohlfühlen und erblühen. Dies ist oftmals auf die Nährstoffe im Boden und dessen pH-Wert zurückzuführen.

Böden können alkalisch, sauer oder neutral sein. Dies ist abhängig von der Konzentration von Bodenstoffen wie Phosphor, Schwefel oder aber auch Radon. Die Radon Konzentration in Böden kann in Deutschland stark schwanken. Radon in Bayern ist keine Seltenheit, da die Radonbelastung vor Ort sehr hoch ist.

Eine Bodenanalyse kann Ihnen schnell Gewissheit bieten, ob sich das Einpflanzen von bestimmten Pflanzen lohnt. Mit diesem einfachen Trick gewährleisten Sie, dass Ihre Pflanzen auch in der vollen Pracht erblühen.

Den Grill herausholen

Zum Sommer gehören auch gesellige Abende im Garten. Ein Grill ist der Dreh- und Angelpunkt und bietet den besten Grund, um sich mit Freunden draußen im Garten zu treffen. Doch auch bei der Grillauswahl sollten Sie einiges beachten. Um im Sommer die Umwelt zu schonen, sollten Sie auf einen Gasgrill setzen. Dieser ist im Gegensatz zum Holzkohle umweltschonender. Unter anderem liegt dies daran, dass beim Holzkohlegrill Schadstoffe in die Luft freigegeben werden. Dies ist bei einem Gasgrill nicht der Fall. Stattdessen können Sie sowohl für die Umwelt als auch für den eigenen Körper Gerichte schonender zubereiten.

Chillout Ecken im Garten gestalten

Im Sommer kann der eigene Außenbereich endlich Verwendung finden. Das sollte sich auch lohnen. Erschaffen Sie also im eigenen Außenbereich gemütliche Ecken, in welchen Sie sich gerne aufhalten. Eine große Sofaecke oder aber auch eine Hängematte zwischen zwei Bäumen bieten tollen Komfort. Für entspannende Sonnenbäder darf die Sonnenliege natürlich auch nicht fehlen.

Wenn Sie das Privileg haben, auch einen Pool aufstellen zu können, sollten Sie dies unbedingt tun. So können Sie sich auch an heißen Sommertagen jederzeit erfrischen. Wer im Homeoffice arbeitet, könnte sich zudem eine kleine Arbeitsecke an einem Stromverteiler im Garten einrichten. So können Sie Vitamin D tanken, während Sie arbeiten. Sie werden sehen: Das Vitamin D hebt Ihre Laune erheblich. Beschwingter kommen Sie so garantiert durch den Arbeitstag und können sich im Anschluss direkt in die Hängematte mit einem Buch schwingen.

Sonnenschutz nicht vergessen

Bei der Gartengestaltung darf der Sonnenschutz nicht in Vergessenheit geraten. Dabei geht es nicht nur um das Auftragen von Sonnencreme. Sie sollten auch Pflanzen im Garten vor der Sonne schützen und gemütliche Sitzgelegenheiten im Schatten schaffen. Dies gelingt Ihnen, in dem Sie entweder auf natürliche Schattenspender wie Bäume zurückgreifen und Ihre Gartengestaltung nach deren Standort ausrichten oder indem Sie passende Sonnenschutzmittel kaufen. Ein Sonnensegel macht sich besonders schön im Garten. Doch auch ein klassischer Ampelschirm, eine Markise oder eine Terrassenüberdachung können tolle Schattenspender darstellen.

Ein solcher Sonnenschutz bewahrt Sie vor Verbrennungen und Hitzeschocks. Die Augen sollten Sie natürlich mit einer Sonnenbrille auch schützen. Braun werden Sie trotzdem, nur langsamer und dafür gleichmäßig und das ganz ohne Sonnenbrand. So kommen Sie entspannt durch den Garten und verwandeln Ihren Garten in eine Oase.

Back to top
shares